Kinder sind nicht Schmerz-resistent und werden sehr schnell mitteilen, wenn sie etwas quält. Nun ist es aber ehrlich gesagt so, dass Kinder sehr häufig über Bauchschmerzen klagen. Eltern sind dann immer recht schnell alarmiert und gehen schnell mit ihren Kindern ins Krankenhaus. Hier kann aber zunächst beruhigt werden. Denn es ist wichtig, dass man Ruhe bewahrt und klärt, ob es vielleicht im Kindergarten oder der Schule bereits Probleme mit dem Darm gab. Oft geht eine Virusgrippe herum, die alle Kinder befällt und dann kann es schnell zu Überreaktionen kommen. Eltern müssen also absolut cool bleiben und sich zunächst weiter informieren. Lässt sich dann diese Ursache ausschließen und die Probleme werden schnell schlimmer, dann kann der Arzt aufgesucht werden. Bei kleineren Kindern sollte das der Kinderarzt sein und bei etwas größeren kann dann der Hausarzt aufgesucht werden. Diesem Arzt können jetzt die Symptome mitgeteilt werden, unter denen das Kind leidet. Es sollte immer genau geschildert werden, was vorgefallen ist, weil der Arzt sich so einen guten Eindruck über den Gesamtzustand des Kindes verschaffen kann. Wenn alles besprochen worden ist und die Blinddarmentzündung wird vermutet, wird es zu einer Einweisung ins Krankenhaus kommen.

Das Krankenhaus und Kinder

Natürlich ist jede Klinik geeignet. Es muss nicht unbedingt ein Kinderkrankenhaus sein, das man aufsucht und dort das Kind untersuchen lässt. Wenn das Kind sich im Verlauf des Aufenthaltes besser fühlt, wird es dennoch zur Beobachtung dort bleiben müssen. Es ist wichtig, sich dann zu fügen und auch auf die ärztlichen Anweisungen zu hören. Dem Kind kann es nur dann besser gehen, wenn auch die Eltern mitmachen. So sollte es immer abgeklärt werden, dass es sich bei den Problemen nicht um eine ernsthafte Erkrankung handelt. Wenn sich die Symptome aber verschlimmern, dann wird eine Not-OP durchgeführt. Diese wird meist sehr schnell anberaumt und so kann dem Kind auch schnell geholfen werden. Es wird sich also schon bald besser fühlen und die Eltern können dann auch wieder aufatmen. Sie werden also alle etwas davon haben, wenn schnell ein Arzt oder eine Klinik aufgesucht werden.

Die Not-Operation

Meist sind es Kinder, die unter einer Blinddarmentzündung leiden. Die Kinder werden sich dann natürlich auch typisch zeigen. Sie leiden unter starken Schmerzen und werden weinen. Aber nicht nur Kinder bekommen eine Blinddarmentzündung. Auch Erwachsene können genau diese Krankheit bekommen. Wer diese Krankheit hat, sollte schnell Hilfe bekommen, weil nur dann auch sehr schnell reagiert werden kann. Es ist wichtig, immer sehr gut zu reagieren und dann auch ein Krankenhaus zu besuchen. Dort kann man übrigens auch dann hingehen, wenn man keine Einweisung von einem Arzt besitzt. Somit sollte es keine schweren Verläufe mehr geben. Leider gibt es die aber nach wie vor, weil die Symptome noch immer falsch gedeutet werden.