In den meisten Fällen ist der Auslöser einer Akne eine Folge einer verstärkten Talgproduktion. Gleichzeitig kommt es zu einer übermäßigen Verhornung im Ausführungsgang der Drüsen. Weder geschlossene noch offene Mitesser sollten ausgedrückt werden. Dadurch könnten Bakterien und Talg in die unteren Hautschichten gelangen. In diesem Fall kommt es zu einer stärkeren Entzündung. Häufig ist der Auslöser für eine vermehrte Talgproduktion bei den Androgenen zu finden. Hierbei handelt es sich um männliche Sexualhormone. Sie werden gerade in Pubertät bei Mädchen und Jungen stärker produziert. Eine Akne Erkrankung ist bei Jugendlichen keine Seltenheit. Bedingt durch eine Hormonstörung können sie aber auch bei Erwachsenen oder Kindern auftreten.

Verschiedene Akne Formen und Schweregrade

Die Acne Simplex oder Acne Vulgaris ist wohl die bekannteste Form der Akne. Sie tritt besonders häufig bei Jugendlichen auf. Bei einem schweren Verlauf der Krankheit handelt es sich in der Regel um die Acne Papulopustulosa. Die leichtere Form dieser Erkrankung wird als Acne Comedonica bezeichnet. Bei der Acne Papulo Pustulosa kommt es häufig zu Entzündungen. Aus den Komedonen bilden sich eitrige und rote Knötchen. Diese Knötchen werden auch als Papeln oder Pusteln bezeichnet. In einem schweren Fall spricht man von der Acne Papulo Pustolosa. Die Acne Conglobata gilt als die schwerste Form der Akne. Sie beinhaltet große Eiterherde, Zysten und Fistelgänge. Meistens heilt diese Akneart nur ab, wenn sich Narben bilden. Eine weitere Akne Ausbreitung wird durch die Bakterien begünstigt. Sie siedeln sich auf die entzündeten Stellen der Haut an. Durch die benachbarten Hautbereiche breitet sich die Akne innerhalb kürzester Zeit aus. Somit sind auch die benachbarten Hautbereiche von einer starken Akne befallen.

Akne Formen in anderen Lebensaltern

Die Acne Neonatorum kann bereits bei Neugeborenen festgestellt werden. Während der zweiten und dritten Lebenswoche erscheinen rote Pickelchen auf der Wange des Kindes. Die Acne Infantum betrifft vor allem Kleinkinder. In erster Linie taucht diese Akneform bei Kindern auf. In den meisten Fällen sind die Betroffenen zwischen 6 bis 9 Monate alt. Die Acne Tarda dagegen ist typisch für Erwachsene. Sie kann auch bei Jugendlichen auftauchen. In der Regel sind Jungen wesentlich häufiger von einer einfachen Akneform betroffen. Die Acne Tarda dagegen ist im Vergleich viel häufiger bei Jungen zu finden.

Hormonelle Ursachen

Die Ursachen für eine Akne können sehr unterschiedlich sein. Generell sind häufiger hormonelle Umstände der Auslöser für eine unreine Haut. Bei Kindern und Jugendlichen, deren Eltern ebenfalls unter Akne gelitten haben, ist das Risiko sehr hoch, auch unter einer unreinen Haut zu leiden. Die Haut der Betroffenen ist sehr empfindlich und reagiert auf die unterschiedlichsten Einflüsse und Stoffe. Viele Hautärzte haben sich auf die Behandlung von Akne spezialisiert. In vielen Fällen lässt sich die Akne auch sehr gut behandeln. Nur selten bleiben auf der Haut Narben zurück. Die Entstehung von Narben lässt sich bei den schweren Formen der Akne und beim ständigen Ausdrücken der Mitesser nicht vermeiden. Aus diesem Grund sollte es vermieden werden, mit den Fingernägeln die Mitesser auszuquetschen. Durch eine richtige Therapie und die Verwendung von milden Reinigern für das Gesicht können Entzündungen und Rötungen vermieden werden.